Telefon: +49 (0)511 22068640

Unsere Sprechzeiten:

Montags: 08:00 - 12:00 Uhr und 13:30 - 17:30 Uhr

Dienstags + Donnerstags: 08:00 - 12:00 Uhr und 14:00 - 18:00 Uhr

Mittwochs: 08:00 - 13:30 Uhr

Freitags: 08:00 - 13:00 Uhr

Verhütung

Verhtung-1Im Gegensatz zum Tierreich dient die Sexualität für uns Menschen nicht ausschließlich der Fortpflanzung und somit der Erhaltung unserer Gattung. Die Liebe und ihr Ausdruck in intimen zärtlichen Handlungen, die wir mit unserem Partner teilen, ist ein Grundbedürfnis eines jeden von Geburt an. Spüren wir als Baby die Liebe unserer Mutter durch intensive körperliche Nähe und vor allem durch das Stillen, erweitert sich unser Spektrum an Gefühlen in den folgenden Jahren enorm. Mit Erreichen der Geschlechtsreife verspüren wir auch ein stetiges Verlangen nach Befriedigung unserer sexuellen Bedürfnisse.
Das tiefe Erleben der Sexualität beschränkt sich bei Weitem nicht nur auf mechanische Reize. Um sie mit allen Sinnen genießen zu können, sollten Folgen wie Erkrankungen und eine ungewollte Schwangerschaft durch entsprechende Verhütung ausgeschlossen werden. Erst, wenn keine Angst vor „Nebenfolgen“ und volles Vertrauen zum Partner oder Partnerin bestehen, können wir uns fallen lassen und unserer Sexualität voll hingeben.
Verhtung-2
In unserer modernen Zeit gibt es kaum noch Menschen, die nicht über unerwünschte Folgen eines ungeschützten Geschlechtsverkehrs informiert sind. Infektionen können zum Beispiel durch die Nutzung von Kondomen vermieden werden. Eine weit größere Sorge haben Mädchen und Frauen, die noch nicht oder generell keinen Kinderwunsch haben. In diesem Fall ist es vernünftig, eine geeignete Methode zur Verhütung einer Schwangerschaft zu wählen anstatt einer Abtreibung.

Die Antworten auf Fragen wie: „Welche Methoden der Verhütung einer Schwangerschaft gibt es, wie wirken diese und welche ist für mich die geeignetste?“ suchen viele als Erstes anonym im Internet. Ein Gespräch mit einem Arzt unseres Vertrauens hingegen gibt uns die Möglichkeit, basierend auf einer detaillierten Anamnese die Art der Verhütung zu wählen, diVerhtung-3e zu diesem Zeitpunkt für uns optimal ist.
Wie sicher eine bestimmte Methode der Empfängnisverhütung ist, wird im Pearl-Index angegeben. Dieser sagt aus, wie viele Frauen von 100 trotz Kontrazeption schwanger wurden. Je niedriger also der Index, desto sicher die Methode. Um eine Schwangerschaft zu vermeiden, setzen die unterschiedlichen Methoden an verschiedenen Punkten an. Zum einen verhindern sie entweder die Entwicklung einer befruchtbaren Eizelle, verhindern die Befruchtung selbst oder das Einnisten einer bereits befruchteten Eizelle in die Schleimhaut der Gebärmutter.
Um dies zu erreichen, stehen dank der Wissenschaft und Forschung auf diesem Gebiet viele verschiedene Methoden zur Auswahl. Angefangen von natürlichen über die mechanischen und hormonellen bis hin zu chemischen und chirurgischen Methoden. Außerdem werden auch intrauterine Pessare eingesetzt.
Brauchen wir uns um mögliche ungewollte Folgen des Geschlechtsverkehrs keine Sorgen zu machen, sind wir frei und erleben unsere Sexualität als eine tiefe innere Befriedigung.